März 1975

Bei einem Bierchen nach der Siegerehrung der BSG Skimeisterschaft, kam einigen Sportbegeisterten die Idee eine Tennisabteilung zu gründen.

16.04.1975

In der BSG Vereinsausschusssitzung kommt es unter der Leitung von Gerhard Benesch zum Gründungsbeschluss für die Tennisabteilung.

09.05.1975

Der Antrag wurde vom Liegenschaftsamt Kempten genehmigt.

20.05.1975

Der Pachtvertrag für das Grundstück über die ersten 25 Jahre wurde mit der Stadt Kempten unterzeichnet.

21.05.1975

In der Gründungsversammlung der Tennisabteilung wird Gerhard Kling von den bereits 105 Mitgliedern zum ersten Abteilungsleiter gewählt.

Der Betriebsleiter des Elektroschmelzwerkes Kempten, Dr. Vogt, übernimmt eine Bürgschaft über 50000,-DM für die notwendigen ersten Investitionen.

Wegen der großen Nachfrage werden nicht wie geplant 2, sondern 3 Tennisplätze gebaut.

Mitglieder des ersten Vereinsausschusses sind:

Gerhard Kling, Gerhard Benesch, Ludwig Fent, Roland Fleischmann, H.P. Wintergerst, Karl-Heinz Hummler, Georg Bischoff, Emil Sprenzel und Dr. Georg Vogt.

15.08.1975

Die ersten 3 Tennisplätze sind nach nur 3 Monaten Bauzeit fertig gestellt und der Spielbetrieb wird offiziell eröffnet.

1976

Die Tennisabteilung zählt mittlerweile 144 Mitglieder.

Der erste offizielle Platzwart war Emil Sprenzel.

Der Aufnahmebeitrag für die Tennisabteilung beträgt 250,- DM. Die Mitgliedsbeiträge für die Tennisabteilung (TA) und den Hauptverein (HV) betragen für

Erwachsene 100,- DM TA + 12,- DM HV

Ehepaare 170,- DM TA + 12,- DM HV

Jugendliche 40,- DM TA + 12,- DM HV

Weiter Baumaßnahmen werden getätigt:

  • Bau, bzw. Errichtung einer Tennisbauwagenhütte

  • Bau der 4 Flutlichtmasten á 2 Flutlichtlampen

  • Einrichtung von Duschen und Toiletten

  • Gestaltung eines Kinderspielplatzes

Die erste Vereinsmeisterschaft findet statt, mit folgendem Ergebnis

Dameneinzel 1. Vogel E. 2. Sprenzel U. 3. Lingg O.

Herreneinzel 1. Bielmeier G. 2. Sprenzel W. 3. Siegel G.

1977

Durch einen Arbeitseinsatz der Mitglieder, wird die Ostseite der Tennisanlage bepflanzt, u.a. mit den Fichten als zukünftiger Windschutz.

Das Tennisheim wird verschönert.

Christian Lingg wird als Beisitzer in die Abteilungsleitung gewählt.

1978

Die Arbeitsgruppe mit Hr. Kalmuk, Hr. Lingg und Hr. Sprenzel führt die Ranglistenordnung ein.

Das erste Ranglistenturnier wurde gespielt.

1979

Wolfgang Wieser löst Emil Sprenzel als Platzwart ab.

1980

Die Mitglieder werden immer mehr, daher ist es notwendig einen weiteren Tennisplatz zu bauen. Platz Nr. 4 und die Tennistrainingswand werden gebaut (35000,- DM).

Erstmals wurde eine Herrenmannschaft für die Verbandsrunde angemeldet, Spieler damals waren: Friedhoff (MF), Bielmeier, Heinle, Dick, Lechner und Weber.

1981

Erstmals wurde ein Jugendtraining angeboten, wobei die Tennisabteilung die Hälfte der anfallenden Kosten übernimmt.

Die Mitglieder nahmen an einem Einladungsturnier in Kamerau teil.

1982

Änderung in der Abteilungsleitung, Christian Lingg löst Gerhard Kling nach 7 Jahren an der Spitze der Vereinsführung ab.

Eine intensive Jugendarbeit wird gestartet.

Die Ranglistenordnung wird in Zukunft im Tannenbaumsystem weitergeführt.

Der Donnerstag wird für den Damenabend (Hobby-Damen) reserviert und Sepp Scholdra ist der erste Betreuer der Damen.

1983

Erstmals wird eine Juniorenmannschaft für die Verbandsrunde angemeldet.

Es gibt auch ein finanzielles Highlight, im 8. Jahr ist die Abteilung schon schuldenfrei.

1984

Das Tennisheim, bzw. die alte Bauwagenhütte platzte bald aus allen Nähten, daher wurde 1984 die Planung und der bau eines neuen Tennisheims beschlossen.

Initiator dieser Maßnahme war damals Christian Lingg. Die Bauleitung hatte Helmut Jodl, Schreinerarbeiten erledigte Sepp Scholdra und die Installationsarbeiten machte Günther Bielmeier.

Auch die Mitglieder hatten ihren Obolus zu leisten. Und zwar 10 Std. Eigenleistung zu je 10,- DM pro Mitglied.

Das Hebfest wurde am 26.05.1984 gefeiert.

1985

Die Ballwurfmaschine, für das Training wurde angeschafft.

Das neue Tennisheim wurde fertig gestellt.

Ein Schaukampf der Kemptener Spitzenspieler Jürgen Bräckle und Armin Meixner fand auf der Anlage statt.

Wegen des steigenden Mitgliederzuwachses wurde die Aufnahmegebühr auf 300,- DM erhöht, außerdem wurde eine Warteliste für die Aufnahme in die Abteilung eingeführt.

1986

Bau der Plätze 5 und 6. Sanierung der Plätze 1-3 und Ausrüstung der Plätze 1-3 mit einer Sprinkleranlage (76500,- DM).

Wegen dem Neubau des Tennisheims, wurde das 10 jährige Abteilungsjubiläum mit

1 Jahr Verspätung nachgefeiert. Gleichzeitig wurde das Tennisheim mit vielen Ehrengästen offiziell eingeweiht.

Das Tennisturnier um den „Wacker-Pokal“ wird auf die Initiative von Christian Lingg in das „Vorstandsturnier der Kemptener Tennisvereine“ umgewandelt.

Ausrichtung der Kemptener Stadtmeisterschaft für Erwachsene auf der Anlage.

1987

Reparaturarbeiten an der Trainingswand und das Tennisheim wird neu gestrichen.

Veränderung im Vereinsausschuss, Robert Ewinger erklärt sich bereit, die intensive Jugendarbeit im Verein zu übernehmen.

1989

Die Jugendstadtmeisterschaft wurde auf der Anlage ausgerichtet.

Robert Ewinger übernimmt zusätzlich zum Amt des Jugendwarts, den Posten des

2. Abteilungsleiters.

Erneuerung der Schließanlage für das Tennisheim und die Platztüren.

Außerdem wird zur Stabilisierung der Trainingswand im Anschluß ein Geräteschuppen angebaut.

1991

Die Ämter in der Abteilungsleitung werden neu verteilt.

Bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung gab es folgende Ergebnisse:

1. Abteilungsleiter: Robert Ewinger

2. Abteilungsleiterin Ursula Dechantsreiter

Sportwart Thomas Kempf

Kassier Anton Stadtmüller

Jugendwart Stephan Ernst und Peter Lingg gewählt (alle neu gewählt).

In ihren Ämtern wurden bestätigt: Claudia Roßmanith, Sepp Scholdra, Rudi Dick und Hans-Peter Wintergerst.

Christan Lingg wurde nach 9 Jahren als Abteilungsleiter und insgesamt 15 jähriger

Ausschusstätigkeit gebührend verabschiedet.

Roland Fleischmann wird für seine langjährige Tätigkeit als Kassier der Tennisabteilung ebenfalls geehrt. Er bleibt der BSG aber als Kassier des Hauptvereins erhalten.

Das Tennisheim wird erneut gestrichen.

1992

Der größte bislang sportliche Erfolg für die Abteilung, die 1. Herrenmannschaft steigt in die Kreisklasse 1 auf.

1993

Der Hauptverein übernimmt die Restschulden der Tennisabteilung, da sonst eine notwendige Beitragserhöhung angestanden hätte. Somit kann der Beitrag auf dem niedrigen

Niveau gehalten werden und das schon seit 1975.

Die Jahreshauptsammlung der Tennisabteilung besuchen 108 Mitglieder. Auf der

Versammlung wurde die Wahlperiode für die Tennis Abteilungsleitung auf 3 Jahre

verlängert, in Angleichung an die BSG Satzung.

1993 wurde der erste und einzige Sieg im Kemptener Funktionärsturnier gefeiert.

Der Grillkamin mit Gasanschluss wurde angeschafft.

1994

Die Junioren schaffen den Aufstieg in die Kreisklasse 1, damit sind sie 3x in unmittelbarer Folge aufgestiegen.

Berichte in der Jahreshauptversammlung werden erstmals im Moderatorenstil

vorgetragen.

Nicola Bogovic löst Wolfgang Wieser als Platzwart ab.

1995

Die Tennisterrasse wird mit der Eckbank, den Stühlen und Tischen ausgestattet.

Die Südwand der Terrasse erhält eine Verglasung.

Zum 20 jährigen Bestehen der Tennisabteilung finden verschiedene Veranstaltungen statt.

Es wurde ein Vorstandschaftsturnier im Hopeman-Cup Modus ausgerichtet. Sieger hier war der SV 29 Kempten.

Es wurde auch ein Jubiläumsturnier gespielt. Teilnehmer waren die Tennisvereine, bzw. Tennisabteilungen vom TSV Kottern, TSV Sulzberg, TSV Durach, TSV Dietmannsried, TSV Altusried und DJK Windorf. Hier war der Sieger der TSV Durach.

Es gab auch eine stimmungsvolle Jubiläumsfeier mit vielen Ehrengästen im

Schmelztiegel. Ehrungen gab es auch.

Vom BTV war Alfred Mitschka anwesend und zeichnete folgende Mitglieder aus:

Christian Lingg (Ehrennadel in Bronze)

Gerhard Kling (Ehrenbrief)

Josef Scholdra (Ehrenbrief)

Vom Sportbeauftragten der Stadt Kempten, Hr. Rüdiger Baumgärtner wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:

Gerhard Benesch, Roland Fleischmann, Hans-Peter Wintergerst und Rudolf Dick

1996

Bei der Jahreshauptversammlung tritt Robert Ewinger vom Posten des 1. Abteilungsleiters zurück. Bei den Neuwahlen erklärte sich niemand bereit, dieses Amt zu übernehmen.

Gerhard Benesch, der Vorsitzende des Hauptvereins, übernimmt kommissarisch die

Leitung der Tennisabteilung.

1997

Wieder gibt es eine Änderung in der Abteilungsleitung. Anton Stadtmüller übernimmt bis zu den nächsten Wahlen den Posten des 1. Abteilungsleiters. Rudolf Dick wird sein

Stellvertreter. Stephan Ernst wird neuer Platzwart.

1998

Die erste Herrenmannschaft steigt nach Jahren der Zweitklassigkeit wieder in die

Kreisklasse 1 auf.

1999

Bei der Jahreshauptversammlung im Herbst mit Abschlussball und Siegerehrung der Vereinsmeister wird die Abteilungsleitung neu gewählt.

1. Abteilungsleiter Roland Waibel, 2. Abteilungsleiter Michael März, Sportwart Michael Scholdra, Kassier Christian Hofer (alle neu gewählt).

In ihren Ämtern bestätigt wurden:

als Jugendwart Stefan Schöll, Schriftführer H.P. Wintergerst und technischer Leiter bleibt Josef Scholdra.

2000

Im Herbst findet die letzte (JHV) Jahreshauptversammlung im Rahmen des Herbstballes statt. Trotz Einladung an die Mitglieder und einer Live-Band (für 1500,- DM), erscheinen nur 25 Mitglieder. Das war der am schlechtesten besuchte Herbstball in der Vereinsgeschichte.

2001

Die JHV findet zum ersten Mal im April statt. Es wird von den Mitgliedern beschlossen den Herbstball nicht mehr zu veranstalten, da immer weniger Interesse von Seiten der Mitglieder daran besteht. Die JHV findet in Zukunft immer am Anfang der Saison (März, April) statt.

Durch eine Flyer Aktion wird versucht an den Schulen und den Kindergärten, Kinder und Jugendliche für den Tennissport und den Verein zu begeistern.

2002

Wieder findet ein Führungswechsel in der Abteilungsleitung statt. Michael März wird

1. Abteilungsleiter und Roland Waibel wird sein Stellvertreter, die anderen Abteilungsmitglieder werden in ihren Ämtern bestätigt.

Durch die Umstellung von DM auf € wird zum ersten Mal seit 1975 der Beitragssatz für Mitglieder geringfügig erhöht und angepasst.

Beitrag alt TA HV Beitrag neu TA HV

Erwachsene 100,- DM 24,- DM 60,- € 18,- €

Ehepaare/Paare 170,- DM 48,- DM 95,- € 36,- €

Jugend 40,- DM 12,- DM 25,- € 9,- €

Die Abteilung zählt mittlerweile 247 Mitglieder.

Es wurde beschlossen das Tennisheim als Veranstaltungsraum für unsere Mitglieder im Winter für 50,-€/Feier zu vermieten.

Im Frühjahr wird erstmals ein Faltblatt mit Informationen über die Saison 2002 erstellt und versandt.

Ein Hauptthema 2002 war auch die Umbenennung des Vereins von Betriebssportgemeinschaft Elektroschmelzwerk Kempten in den neuen Namen: SV Wacker Kempten 1958 e.V.

Anschaffungen:

Es werden 2 neue Getränkeautomaten für 5500,- € gekauft, außerdem werden neue Sitzbänke für die Plätze und neue Tennisnetze angeschafft.

Wegen starker Regenfälle im August 2002, wird die Tennisanlage komplett überschwemmt. Die Plätze 1-3 müssen komplett saniert werden, die Plätze 4-6 sind noch teilweise zu gebrauchen. Die Behebung des Schadens kostete der Abteilung 2500,-€.

Sportliches:

Zum ersten Mal finden auf unserer Anlage die Schwäbischen Tennis Bezirksmeisterschaften statt. Susanna Zebisch aus unserem Verein, wird schwäbische Meisterin bei den

Damen 30.

Gesellschaftliches:

Im August findet ein Freundschaftsturnier mit den Vereinen TC Arzberg und dem TC Pfaffenhofen/Roth bei uns statt. Im Zuge dieses Turniers fand auch ein anstrengender Besuch der Kemptener Festwoche statt.

2003

Auf der JHV wird beschlossen, daß die Abteilung künftig keinen hauptamtlichen Kassier mehr wählt, sondern einen Finanzbeauftragten der Abteilung. Somit fallen auch die Ämter der Kassenrevisoren weg. Die Kasse wird in Zukunft nur noch vom Hauptverein verwaltet und geprüft.

Josef Scholdra legte nach langen Jahren der ehrenamtlichen Tätigkeit als technischer Leiter sein Amt nieder. Neuer technischer Leiter wurde unser Platzwart Stephan Ernst. Einen neuen Posten gibt es auch, einen Pressewart für die Abteilung. Hier wird Christian Wintergerst einstimmig als neuer Pressewart gewählt.

Für alle Mannschaftsspieler werden wegen der Vereinsumbenennung 70 neue Trainingsanzüge (á 110,-€) gekauft. Finanziert werden die Anzüge durch Sponsoring und einem Eigenanteil von 30,-€ / Person.

Wegen vieler Veranstaltungen und auf Grund des heißen Sommers, steigt der Getränkeumsatz um 56%.

Im Dezember fand die erste Weihnachtsfeier der Tennisabteilung mit 70 Personen statt. Diese Feier wurde ein voller Erfolg und bekam viel Zuspruch von den Mitgliedern.

2004

Roland Waibel tritt bei der JHV als 2. Abteilungsleiter zurück. Unser Platzwart Stephan Ernst übernimmt bis zu den Neuwahlen 2005 den Posten kommissarisch.

Die Jugendarbeit im Verein wird weiter sehr stark vorangetrieben.

Wegen der wiederholten Ausrichtung der Schwäbischen Tennismeisterschaften werden einige Renovierungsarbeiten an der Anlage fällig. Die Flutlichtanlage wurde komplett überholt und funktioniert wieder einwandfrei. Die Plätze 4, 5 und 6 werden mit neuen Netzpfosten ausgestattet.

Im Oktober wurde ein Vereinsausflug mit Übernachtung auf die Mittaghütte unternommen.

Das ganze Jahr über wurde an unserer Vereinshomepage unter der Federführung von Christian Wintergerst gearbeitet. Die Seiten der Tennisabteilung und der Fußballabteilung gehen am 18.10.04 Online.

Weil bei starken Winden immer wieder große Äste unserer Fichten abbrachen, wurde beschlossen die 16 Fichten auf der Südseite des Tennisheims zu fällen. Diese Aktion wurde von Mitgliedern und einem Fachmann im November 04 ausgeführt.

2005

In der JHV wird Stephan Ernst zum neuen 2. Abteilungsleiter gewählt. Unser Jugendwart tritt nach über 10 jähriger Tätigkeit von seinem Amt zurück, Birgit Ludwig wird zur neuen Jugendwartin gewählt. Unterstützt wird sie von Raphaela Moser und Stefan Simon.

Die Abteilungsleitung setzt sich nach den Neuwahlen folgendermaßen zusammen:

1. Abteilungsleiter Michael März bleibt

2. Abteilungsleiter Stephan Ernst neu gewählt

Finanzbeauftragter Christian Hofer bleibt

Schriftführer H.P. Wintergerst bleibt

Sportwart Michael Scholdra bleibt

Jugendwart Birgit Ludwig neu gewählt

Pressewart Christan Wintergerst bleibt

Der Posten des technischen Leiters wurde abgeschafft.

Im Frühjahr wurden die Reste der Baumfällaktion beseitigt. An der Trainingswand wurden dann kleine Sträucher gepflanzt.

Am 16. Juli fand unser 30 jähriges Abteilungsjubiläum statt. Los ging es mit einem zünftigen Frühschoppen, anschließend wurde ein Turnier gespielt, dass der TSV Kottern gewann. Teilgenommen haben unsere befreundeten Vereine vom TSV Kottern, TSV Dietmannsried, TC Betzigau, TC Arzberg, TC Pfaffenhofen/Roth und der TSV Günzach.

Am Abend ging es dann bei der Grillfeier hoch her und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Anwesend waren an dem Tag 110 Personen, die mit uns unser Jubiläum feierten.

2006

Da die Abteilung immer mehr Jugendliche bekommt und auf diese Rücksicht genommen werden muss, wurde ein Rauchverbot im Tennisheim von 08:00-20:00 Uhr von allen Mitgliedern beschlossen. Außerdem wurde einer erneuten Vereinsumbenennung zugestimmt. Der Verein heißt in Zukunft nicht mehr SV Wacker Kempten 1958 e.V. sondern SV ESK Kempten 1958 e.V.

Durch den Verkauf der Fa. Wacker Ceramics an die Ceradyne Company, wurde dem Wunsch unseres Hauptsponsors entsprochen den Verein umzubenennen. Die kompletten Kosten der Umbenennung trug die Fa. ESK.

Im Sommer 2006 wurde das Tennisheim zur Fußball WM Hochburg. Der Gastraum wurde kurzfristig mit einer großen Leinwand und einem Beamer ausgerüstet. Viele Mitglieder und Freunde schauten sich die spannenden Spiele in der „SV ESK Fußballarena“ an.

Zu unserer Weihnachtsfeier im Dezember kamen 95 Mitglieder. Diese Feier gestaltet sich in den letzten Jahren zur Rekord Veranstaltung der Tennisabteilung.

2007

Nach langen Jahren wurde das Erwachsenen Training mit Trainer abgeschafft. Alle Einsparungen die die Abteilung in Zukunft macht, kommen komplett der Jugendarbeit zu Gute. Unser Jugendteam mit Armin Lingg und Stefan Simon leistete bisher eine super Arbeit. Die Zahl der Jugendlichen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Inzwischen zählt die Abteilung über 50 Jugendliche und Kinder. Im Jahr 2008 werden zum ersten Mal 4 Jugendteams auf Punktejagd gehen.

Leider stieg die erste Herrenmannschaft nach einem kurzen Besuch der Bezirksklasse2 wieder in die Kreisklasse1 ab.

Die neue Damen30 Mannschaft allerdings schaffte in ihrem ersten Jahr, sofort den Aufstieg in die Bezirksliga.

Das absolute Highlight in 2007 war wieder einmal unsere Weihnachtsfeier, diesmal im Saal. Die Rekordzahl von 110 Mitgliedern feierte einen abwechslungsreichen und schönen Abend.

wird fortgesetzt...

Aushang

171023 Einladung hv

Anzeige

Tennis-Spielplan

Begegnungen von 15.11.17 bis 29.11.17
[©]